Dokumentation

Infos zum Angebot:
Hochdruck-Injektionen von Profis
Wasserschadensanierung
Rissabdichtung
Hochdruckinjektionen

1.0 Objektbeschreibung
Garagen / Räume etc. (Projekt 01)
Auftraggeber / Ort / Gebäude / Objekt
Schadensbeschreibung
Bodenplatte, Bodenplatte-Wandanschluss, Wandfläche, Wand-Deckenplattenanschluss, Deckenplatte
Zusätze wie: evt. mit Kiesnester, Aussenwand gem. Infos & Absprache, …

1.1 Vorarbeiten (Bauseits)
Durch Ihre Spezialisten sind folgende Vorarbeiten auszuführen:
Arbeitsfläche frei machen
Schlüssel oder Türöffner
Stromanschluss (min. 1-2x 230V)

2.0 Sanierungsarbeiten mit dem Hochdruck-Injektionsverfahren
2.1 Injektionsverfahren
Der Wassereintrittsort wird durch Analyse unserer Spezialisten festgestellt
und mit einem Durchmesser von 14mm angebohrt.
Das Bohrloch wird mit einem Hochdruck-Injektionspacker zugeschraubt.
Injektionsmaterial SL/FL wird mit bis zu 400 Bar Druck zum Wassereintrittsort gepresst.
Durch die Expansion des Injektionsmaterials im Innern des Fundaments wird
der Wassereintritt gestoppt und die Problemzone zu 100% abgedichtet.

2.2 Nachkontrolle
Nach der Sanierung muss der abgedichtete Teil mindestens eine Regenphase
überstehen um die Arbeit abzuschliessen.
Bei Nachkontrollen können zudem neue Wassereintrittsorte festgestellt und nach
Absprache sofort abgedichtet werden.

3.0 Nacharbeiten und Ausführung
Jegliche Nacharbeiten (Gipser, Maler, Montagen und sonstige Arbeiten)
dürfen erst nach Absprache mit der Firma HD-Injetcs GmbH ausgeführt werden.

3.1 Nacharbeiten (bauseits)
Nach der freigegebenen Hochdruck-Injektionsabdichtung dürfen die notwendigen Nacharbeiten
durch den Maler, Gipser, sowie Maurer etc. ausgeführt werden.

4.0 Regiearbeiten
Dank unserer Erfahrung kommt es nur selten zu Regiearbeiten.
Es ist aber nicht möglich, den Zustand der Objekte in jedem Fall zu eruieren.
Die folgenden Probleme können zu Mehraufwand führen, den Einsatz anderer
Spezialisten erfordern oder Mehrkosten verursachen die in der Offerte nicht enthalten sind.
Zum Beispiel wenn:

  • sich versteckte Leitungen durch den zu sanierenden Teil erstrecken, so dass eine Beschädigung deren nicht ausgeschlossen werden kann.
    (Jegliche Art Leitungen müssen immer vorab klar gekennzeichnet werden!)
  • der Fundamentaufbau nicht genau bestimmt werden kann und somit der Materialfluss
nicht kontrolliert abläuft.
  • Fremdmaterialien wie Holz oder Styropor im Beton sind, die jegliche Abdichtung verhindern.
  • Bauseits zu leistenden Vorarbeiten nicht ausgeführt wurden.
  • zusätzliche Wassereinbrüche saniert werden müssen, die bei der Objektbesichtigung nicht
ersichtlich waren und im Angebot fehlen.

5.0 Weitere Infos zur Sanierung:
Analyse Wassereinbruch
Löcher werden gebohrt – Durchmesser: 14mm
Injektionspacker setzen – Abstand: 25 cm, geringer Wasserdruck
Injektionspacker setzen – Abstand: 15-20 cm, hoher Wasserdruck
Injizieren mit MG-Flex und MG-SLV mit bis zu 400 Bar Druck
Mehrverbrauch Material – ab ca. 1 Liter pro 6 Packer
Passende Lösung für Dichtheit

 

Execution time (seconds): ~0.265264